Bienen


 
»Eine Biene, die versucht zu stechen, bringt keinen Honig mehr nach Haus.« - Emanuel Geibel

Es ist geschehen, nach vielen anderen Tier- und Insektenarten sind nun auch die Bienen von der Erde verschwunden und mit ihnen fällt langsam das Ökosystem in sich zusammen. Zahlreiche Pflanzenarten sind vor dem Aussterben bedroht, weil die schwarz-gelben Helfer sie nicht mehr bestäubt. Der Schrei nach Rettung ist laut, doch wie ersetzt man einen der wichtigen Helfer der Natur? Kann man Bienen klonen? Gibt es diese Spezies auf anderen Planeten? Können Roboter und Automaten die Pflanzen bestäuben? Hilft sich die Natur selbst und andere Insekten übernehmen die Arbeit der Bienen? Oder liegt die Lösung in uralten Sagen und Legenden versteckt. Kann in einer aufgeklärten Zukunft ausgerechnet „Magie“ die Lösung sein?


Für die phantastische Space Opera Ausschreibung „Bienen oder die verlorene Zukunft“ sucht Herausgeberin Grit Richter Kurzgeschichten, die sich mit den oben genannten Fragen befassen, den Stellenwert der Biene in der Natur beleuchten und Zukunftsvision mit Fantasy verbinden. Dafür dürfen die Geschichten auch gerne mit anderen Genres, wie z.B. Krimi gemischt werden.

Die Angaben in Kürze
Thema: Die Bienen sind verschwunden, wie geht es mit der Welt weiter?
Genre: Space Fantasy, Space Opera, Science Fiction, Science Fantasy, Genremix
Titel des Beitrags: Wird vom Autor selbst bestimmt
Was muss in dem Beitrag vorkommen: Bienen, phantastische Wesen (eins oder mehrere, von Vampir bis Fee ist alles willkommen) und/oder Magie
Zeit & Ort: Ferne Zukunft, Erde und/oder Weltraum um die Erde herum
Umfang des Beitrages: max. 5.000 Wörter
Alter des Autors: Nur Einsendungen von Personen über 18 Jahre.
Beleg- & Autorenexemplare: Jeder Autor, dessen Beitrag abgedruckt wird erhält ein (1) Belegexemplar. Auf alle weiteren Bestellungen bekommt er 50% Autoren-Rabatt.
Honorar & Vertrag: Für die Beiträge dieser Anthologie ist kein Honorar vorgesehen. Mit jedem Autor wird ein branchenüblicher Anthologien-Vertrag abgeschlossen.
Bedingungen & Info: Der Text muss vom Autor selbst verfasst sein und darf keine Rechte Dritter verletzen. Jeder Autor darf nur eine Kurzgeschichte einsenden. Einsendung der Beiträge bitte als offene Text-Datei (jedes Format gestattet, keine PDF-Dateien). Der Beitrag darf in keiner anderen Anthologie erschienen und/oder online veröffentlicht sein. Der Text darf keinen gewaltverherrlichenden, rechtsradikalen oder pornografischen Inhalt haben. Lyrik / Gedichte können ebenfalls nicht berücksichtigt werden.

Einsendeschluss: 31. Juli 2018

Beiträge senden Sie an anthologie@aspverlag.de mit dem Betreff „Bienen“. Bitte schreiben Sie folgende Daten tabellarisch in die eMail: Name, Pseudonym (falls vorhanden), Adresse, Wortanzahl, kurze Zusammenfassung des gesamten Beitrags (kein Werbetext), Vita des Autors (ca. 50 Worte). Die Beitrags-Datei sollte idealerweise den Namen der Geschichte tragen. Schreiben Sie bitte keine persönlichen Daten (Name, Adresse etc.) in die Text-Datei, dies dient der Anonymisierung und fairen Auswahl.
Fragen können ebenfalls an die oben angegebene Adresse gesendet werden, gerne auch über Facebook (www.facebook.com/ArtSkriptPhantastikVerlag) oder den Verlags-Blog (art-skript-phantastik.blogspot.de).